AGB’s/Turniermeldung/Kartenbestellung

Die folgenden allgemeinen Geschäfts- und Verkaufsbedingungen der SWISS OPEN gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Reservierung, dem Verkauf und der Lieferung von Eintrittskarten (im folgenden Tickets genannt).

  1. Sämtliche vom Kunden übermittelten Daten werden von SWISS OPEN unter Einhaltung der anwendbaren Datenschutzbestimmungen be- und verarbeitet. Beim Bestellvorgang erhobene persönliche Daten werden von der SWISS OPEN ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung verwendet.
  2. Bei Bestellung über Internet erfolgt die Übertragung der Daten verschlüsselt mit SSL 128 Bit.
  3. Schadensersatzansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, soweit die SWISS OPEN, ihr gesetzlicher Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  4. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln sowie Waffen ist generell untersagt. Bei Nichtbeachtung erfolgt Verweis vom Veranstaltungsgelände. Beim Einlass kann eine Sicherheitskontrolle stattfinden. Der Ordnungsdienst ist ermächtigt, Leibesvisitationen vorzunehmen.
  5. Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Film- und Videokameras ist grundsätzlich nicht gestattet. Ton und Videoaufnahmen - auch für den privaten Gebrauch - sind grundsätzlich untersagt. Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt. Ausnahmen werden von der SWISS OPEN bekannt gegeben.
  6. Der Kunde nimmt Kenntnis davon, dass Bild- und Tonaufnahmen von Seiten der SWISS OPEN jederzeit gemacht werden können, und genehmigt dies durch den Kauf der Tickets ausdrücklich. Er genehmigt ebenso, diese Bildaufnahmen über einen Sender auszustrahlen.
  7. Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund (gegen Rückerstattung des Nennwertes des Tickets) zu verwehren, bleibt vorbehalten.
  8. Bei Verlassen des Veranstaltungsgeländes verliert das Ticket seine Gültigkeit. Für den Wiedereinlass am gleichen Tag erhalten Sie am Ausgang eine Auslasskarte, die beim Wiederbetreten des Veranstaltungsgeländes in Verbindung mit dem Ticket vorzuweisen ist. Auslasskarten werden beim Wiederbetreten eingezogen.
  9. Der Veranstalter ist nicht für verlorengegangene oder gestohlene Sachen verantwortlich.
  10. Der Erwerb von Tickets zwecks Weiterverkauf ist generell untersagt.
  11. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Frauenfeld. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten ist Frauenfeld.
  12. Salvatorische Klausel : Sollten einzelne Ausführungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit des Vertrages im übrigen wirksam.
  13. Es gilt ausschließlich das geltende Recht der Schweiz unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Internationale Ticketkäufe: Der Kauf gilt als international, wenn die Tickets in ein anderes Land als die Schweizversendet werden. Für diese Kaufverträge gilt schweizer Recht, der Gerichtsstand ist Frauenfeld.